Warum analog und digital keine Gegensätze sind

  • 21.02.2020

Paderborn (-haus). Steht das gedruckte Buch vor dem Aus? Verdrängen Smartphone, Notebook und E-Book es in absehbarer Zeit in eine Nische? Wie ist es überhaupt um das Lesen bestellt? Fragen, auf die Christoph Quasten als Leiter der Bibliothek im Institut für Religionspädagogik und Medienarbeit (IRUM) in Paderborn eine klare Antwort parat hat: „Wer glaubt, die klassische Buchausleihe sei tot oder Leseförderung für Kinder sei aus der Mode gekommen, der irrt“, stellt er fest und verweist auf die gute Bilanz des IRUM für das Jahr 2019 in den Bereichen Medienausleihe und Veranstaltungen.

weiterlesen

Franziskaner nehmen im Juni Abschied

  • 14.02.2020

Rheda-Wiedenbrück (-haus). Als das Provinzkapitel der deutschen Franziskaner im vergangenen Jahr die Entscheidung traf, das Wiedenbrücker Kloster zu schließen, war von einem „zeitnahen“ Weggang die Rede. Jetzt gibt es einen konkreten Termin: Der Abschiedsgottesdienst ist für Sonntag, 28.Juni, um 15.00 Uhr geplant.

weiterlesen

Alte und neue Freundschaften

  • 07.02.2020

Paderborn/Le Mans (pdp). Auch Jahrhunderte nach ihrem Wirken bauen die beiden ersten Bischöfe von Le Mans, Julian und sein Nachfolger Liborius, eine Brücke über Grenzen hinweg: Eine große Delegation aus dem Erzbistum mit Erzbischof Hans-Josef Becker, Prälat Thomas Dornseifer, 44 Mitgliedern der „Deutsch-französischen St.-Liborius-Fraternität“ und 30 jungen Menschen aus der Jugendabteilung der Fraternität reiste zum Hochfest des heiligen Julian in Le Mans.

weiterlesen

Zusammenhalt fördern

  • 07.02.2020

Paderborn (cpd). „Sei gut, Mensch!“ lautet in diesem Jahr das Motto des Pauline-von-Mallinckrodt-Preises, den die CaritasStiftung für das Erzbistum Paderborn ausschreibt.

weiterlesen

Fragen an das Volk Gottes

  • 20.01.2020

Frankfurt/Paderborn (-berg). Seit dem ersten Advent brennt in allen Kathedralkirchen Deutschlands– auch im Paderborner Dom– eine besondere Kerze: die des Synodalen Weges. Damit lassen sich die deutschen Bischöfe und das Zentralkomitee der deutschen Katholiken auf einen Prozess mit ungewissem Ausgang ein. Das Format ist neu und das Ziel unsicher. Aber der Anlass ist dramatisch: ein Vertrauensverlust, der bis in die innersten Kreise der Gemeinden reicht. Jetzt geht es um ein Aggiornamento, darum, die Kirche in die Lage zu versetzen, in der Welt von heute zu wirken. Deswegen muss die Sache gelingen.

weiterlesen

Digitalisierung im Sozialen

  • 17.01.2020

Soest/Paderborn/Arnsberg (cpd). Die Digitalisierung im Sozialen wird die Dienste, Beratungen und Prozesse in der Caritas in den nächsten fünf Jahren stark verändern. Zu diesem Schluss kommen verschiedene Studien. Als Vorbereitung darauf haben sich Verantwortliche vom Diözesan-Caritasverband und von sechs örtlichen Verbänden bei neun ganztägigen Workshops zum „Digital Change Management“ mit digitalen Veränderungsprozessen auseinandergesetzt, zum Schluss bei einer Tagung in Soest.

weiterlesen

Auf der Seite der „Verlierer“

  • 03.01.2020

Paderborn. Ulrich Klauke ist Leiter des Referates Weltmission–Entwicklung–Frieden des Erzbistums Paderborn. Der Dom sprach mit ihm über das gemeinsame Jahresthema, das sich die katholischen Hilfswerke für 2020 gegeben haben: „Frieden leben“. Dabei ging es unter anderem um die Frage, welche Chancen der Friede angesichts von Waffengewalt und Hass überhaupt hat, und darum, was gerade kirchliche Organisationen in diesem Zusammenhang leisten können.

weiterlesen

Frauen kämpfen an vielen Fronten

  • 20.12.2019

Paderborn (-berg). „Wir kommen, um zu bleiben“, unter diesem Motto stand die zweite Frauenkonferenz des Erzbistums Paderborn. Rund 250 Frauen waren nach Paderborn gekommen, um zunächst miteinander und später mit Erzbischof Hans-Josef Becker über die Zukunft des Erzbistums und einer angemessenen Beteiligung von Frauen daran zu beraten.

weiterlesen

Wo ist der gütige Gott geblieben?

  • 13.12.2019

Paderborn. Es sollte, so hatte es Professor Dr. Stefan Kopp in seiner Begrüßung gesagt, „keine Sensation“ sein, doch die Rückkehr von Dr. Eugen Drewermann an seine frühere Wirkungsstätte, die Theologische Fakultät, im Rahmen der diesjährigen Montagsakademie hatte schon bei ihrer Ankündigung für reichlich Reaktionen gesorgt. Entsprechend groß war das Interesse: Rund 400 Zuhörerinnen und Zuhörer kamen zu Drewermanns Vortrag über die „Macht und Ohnmacht Jesu“.

weiterlesen